Automatische Generierung eines Kochbuchs für Plätzchen
You can not select more than 25 topics Topics must start with a letter or number, can include dashes ('-') and can be up to 35 characters long.
 
 

22 lines
1.6 KiB

\section*{Vorwort}
\addcontentsline{toc}{section}{Vorwort}
\vspace{1cm}
\begin{center}
\textit{„That’s what I do: I bake and I know things.”}
\end{center}
Das T-Shirt mit dem passenden Snoopie haben mir liebe Freunde zum 31. Geburtstag geschenkt. Da stand das achte Jahr unserer Zootierbäckerei zusammen mit dem Koala und dem Schaf bevor, das zweite Mal mit dem Otter und dem Hasen, das dritte Mal zu sechst.
Backen ist nicht nur eine super Möglichkeit neue Dinge auszuprobieren und dabei zu entspannen, es kommt auch noch was leckeres dabei heraus. Und es ist einfach eine Freude, den Zutaten bei ihrer Metamorphose zuzusehen.
Daher kann ich das auch nicht als Aufwand begreifen. In diesem Jahr, dem durchaus faszinierenden 2020, habe ich mich an zuckerfreien Keksen versucht, teilweise waren sie gar gänzlich frei von Kohlehydraten und Süßstoffen.\\
In Summe waren es damit deutlich über 50 Sorten, die den Ofen verlassen haben. Allerdings kann und will ich das weder als Arbeit noch als Aufwand begreifen. Es macht schlicht riesigen Spaß, nicht nur das Backen selbst, sondern insbesondere die Vorbereitung und Planung. Dank meiner Rezeptdatei ist es ein leichtes eine entsprechende Einkaufsliste mit einem Klick zu erstellen. Und das beste: seit diesem Jahr lässt sie sich automatisch in ein lesbares Buch umwandeln.
Dafür muss ich mich bei meinem über alle Maßen geliebten Känguru bedanken, und ihr auch, sonst könntet ihr das nun nicht lesen.
Die häufigste Frage die ich bekomme ist tatsächlich: Warum? --- Die Antwort lautet: Warum nicht?\\
In diesem Sinne: Viel Spaß!\\
\textit{Euer Nasenbär}